Drucken


Kalender 2021 zur St. Marienkirche

Endlich ist es soweit!

Der lange angekündigte Kalender zum 500. Jubiläum der Fertigstellung unserer Kirche wird zum 1. September erscheinen.

Seit 2018 schon verfolgten wir die Idee, solch einen Kalender zu unserer beeindruckenden Kirche mit interessanten Texten und Bildern zusammenzustellen.

Denn schon im Vorfeld des Reformationsjubiläums 2017 hatten sich verschiedene Fachleute aus den Bereichen Theologie, Kunst, Geschichte und Bibliothekswissenschaften mit der Geschichte der Bernauer St. Marienkirche sowie ihrer besonders reichen Ausstattung aus vor- und nachreformatorischer Zeit beschäftigt - wie  auch unsere sehr gut ausgebildeten Kirchenführerinnen und Kirchenführer.

Daraufhin baten wir zwölf dieser Experten, jeweils zu ihrem Fachgebiet einen Kalendertext zu entwerfen. Unsere beiden „Haus-, Hof- und Kirchenfotografen“ Markus Janitzky und Wolfram Werstat haben passend zu diesen Texten die Bilder aufgenommen und für dieses Projekt zur Verfügung gestellt. Daneben waren wir auch auf der Suche nach kuriosen „Kirchen-Geschichten“ in den Chroniken der Stadt Bernau von Tobias Seiler (1736) und August Wernicke (1894).

Zum 1. September wird der Kalender aus der Druckerei erwartet und dann am Büchertisch unserer Kirche, in der Tourist-Information und in der Buchhandlung Schatzinsel zu erwerben sein.

Das letzte Kalenderblatt ist unserem Marienaltar gewidmet. Der Erlös aus dem Verkauf dieses Kalenders soll mit dazu beitragen, die noch fehlenden Eigenmittel für die Restaurierung aufzubringen.


Personalveränderungen in St. Marien

In seiner Februar-Sitzung 2020 hat sich der Gemeindekirchenrat intensiv mit der Personalsituation im Bereich der Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit unserer Gemeinde beschäftigt. Nachdem Frau Klopp sich entschieden hatte, ihre 20%-Stelle zu kündigen, und die 14%-Stelle von Frau Zmeck für den Gemeindebrief durch ein neues Produktionskonzept eingespart werden konnte, wollten wir die Möglichkeit eines freiwerdenden Stellenanteils nutzen, um das Team der Küsterei noch besser aufzustellen.

Die Trennung von Frau Zmeck fiel uns nicht leicht, denn viele Jahre hat sie in der Küsterei und darüber hinaus in unserer Gemeinde vor allem beim Ausrichten von Veranstaltungen und Festen sehr engagiert, kreativ und segensreich gewirkt und mit der notwendigen Beharrlichkeit immer wieder dafür gesorgt, dass die Artikel für den Gemeindebrief geschrieben werden, damit dieser pünktlich erscheint. In Gesprächen konnten wir Frau Zmeck die Notwendigkeit der Veränderung erklären und uns mit ihr darauf einigen, dass das Arbeitsverhältnis zum Oktober 2020 beendet wird.

An dieser Stelle möchten wir Janine Zmeck ausdrücklich für ihre geleistete Arbeit und die engagierte Begleitung unserer Gemeinde und der Mitarbeitenden in all den Jahren, in vielen guten und auch schwierigen Zeiten, ganz herzlich danken.

Die umfangreichen Aufgaben in der Immobilienverwaltung und Archivpflege, die eine kontinuierliche Bearbeitung erfordern, werden nun in die Hände von Frau Schwarz gelegt. Dazu muss sie an anderer Stelle von Aufgaben entlastet werden.

Um eine solche Entlastung zu schaffen, entstand die Idee, eine Hausmeisterstelle für die Kirchengemeinde zu schaffen. Ein Hausmeister würde nicht nur Frau Schwarz in vielen von ihr außerhalb des Schreibtisches zu leistenden Aufgaben entlasten, sondern alle Mitarbeitenden der Kirchengemeinde, die ständig Räum- und Aufräum-, Auf- und Abbau-, Anlagenpflege-, Handwerkerbetreuungs-, Heizanlagenreinigungsarbeiten, usw. übernehmen. Mit der Fertigstellung des Gemeindezentrums wird dieser Aufgabenbereich noch wachsen. Auch die immer noch zu erbringenden Eigenleistungen bei der Sanierung des Pfarrhauses Kirchplatz 6 könnten von einem künftigen Hausmeister gut unterstützt werden.

Unserem Antrag beim Kreiskirchenrat, die nun freien Stellenanteile von 34 Prozent in eine Hausmeisterstelle umzuwandeln und diese aus unseren Haushaltsmitteln auf 50% zu erweitern, wurde im Juli stattgegeben.

So sind wir nun also auf der Suche nach einem Hausmeister, der ab November in einem Stellenumfang von 50% die vielfältigen Aufgaben rund um den Kirchplatz übernimmt.

Bewerbungen werden gerne in der Küsterei angenommen.

Markus Janitzky, Konstanze Werstat, Daniel Rudolph

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Stellenausschreibung

Die Kirchengemeinde St. Marien zu Bernau sucht zum

01. November 2020 eine/n Hausmeister/in (w.m.d)

mit einem Stellenumfang von 50%.

Bewerbungsschluss ist der 18. September 2020.

Bitte senden Sie ihre Bewerbungsunterlagen an:

Kirchplatz 8

16321 Bernau bei Berlin

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Stellenausschreibung Friedhofsverwalter/in

Die Evangelische Kirchengemeinde von St. Marien zu Bernau sucht zum 1. April 2021

eine Friedhofsverwalterin/einen Friedhofsverwalter in Vollzeit.

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag der ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

Das Friedhofswesen in der Stadt Bernau bei Berlin liegt bei der Ev. Kirchengemeinde. Ihre Friedhofsverwaltung betreut zwei Friedhöfe im Stadtgebiet Bernau sowie die Friedhöfe in den Dörfern Börnicke, Ladeburg und Schönow. Die Gesamtfläche erstreckt sich auf ca. 14 Hektar. Es finden jährlich ca. 300 Beisetzungen statt. Die Friedhofsleitung hat die fachliche Aufsicht über sieben Mitarbeitende auf den Friedhöfen und zwei Sachbearbeiterinnen für die Annahme und Organisation der Beisetzungen und die Finanzbuchführung.

Ihre Aufgaben:

Ihre Qualifikation:

Die Zugehörigkeit zur evangelischen Kirche oder einer Mitgliedskirche der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland wird nicht vorausgesetzt, ist aber erwünscht.

Wir bieten Ihnen:

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen sind bis zum 30. September 2020 an die:

Kirchengemeinde St. Marien Bernau, Kirchplatz 8, 16321 Bernau bei Berlin oder per Mail (PDF) an Pfarrerin Werstat: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Bei Rückfragen steht Ihnen Pfarrerin Werstat unter der Telefonnummer 03338 70 22 15 oder 0172 686 18 72 zur Verfügung.


Restaurierung unseres Marienaltars

marienaltar1

Auch in der Ferienzeit geht die Restaurierung unseres Altars gut voran. Am 31. August wird ein Gerüst im Hochaltarraum aufgestellt, ab dem 1. September beginnt dann der Wiederaufbau des restaurierten Altars.

Am Tag des offenen Denkmals, am 13.09.2020 um 14 Uhr und um 15 Uhr, werden die Restauratoren Dirk Jakob und Thoralf Herschel einen kleinen Einblick in Ihre Arbeit der Restaurierung der Figuren und der Bildtafeln des Altars geben.

Programm am Tag des offenen Denkmals

13.09.2020

 

10.15 Uhr: Gottesdienst

12.00 Uhr: Kirchenführung

14.00 Uhr: Einblicke in die Restaurierung des St. Marienaltars

15.00 Uhr: Einblicke in die Restaurierung des St. Marienaltars

Die Kirche ist von 11:30 - 17:00 Uhr zur Besichtigung geöffnet.

Die St. Georgenkapelle ist von 12:00 - 16:00 Uhr für Besucher*innen geöffnet.


Ausstellung zur Geschichte Ladeburgs (Teil1)

Liebe Geschichts- und Kulturinteressierte,

liebe Heimatverbundene,

liebe Neugierige,

Sie sind alle ganz herzlich eingeladen zur Ausstellung über die Geschichte Ladeburgs. Die Glockengeschichte, die Friedhofsgeschichte, Hochzeiten, Konfirmationen, der Kolonialwarenhandel, die Seidenraupenzucht, die Schulgeschichte und viele weitere spannende Themen werden beleuchtet. Es gibt Neues, Vertrautes, Überraschendes und Unbekanntes zu entdecken. Und vielleicht haben Sie ja auch Lust, Ihre Geschichtserfahrungen einzubringen.

Die Ausstellung findet vom 15. bis 29. August 2020 täglich von 14:00 bis 18:00 Uhr und auf Anfrage (Tel. 03338 / 755095) in der Ladeburger Dorfkirche statt. Zum Abschluss gibt es am 29.8 um 15:00 Uhr ein Klappstuhl Theater vor der Kirche mit dem „Theater am Wandlitzsee“. Bringen Sie bitte selbst Sitzgelegenheiten mit. Bei beiden Veranstaltungen gelten Hygiene-Vorschriften. Der Eintritt ist frei.

Förderverein Dorfkirche Ladeburg


Neuer Konfirmandenkurs

Einladung zum neuen Konfirmanden-Kurs

2020-2022

in der St. Marien-Gemeinde Bernau

 

Nach den Herbstferien startet für die 7.-Klässler der Konfirmandenkurs in Vorbereitung auf die Konfirmation im Mai 2022. Pfarrerin Konstanze Werstat wird diesen Kurs in Zusammenarbeit mit den Teamerinnen und Teamern und den anderen hauptamtlichen Mitarbeitenden der Kirchengemeinde begleiten.

Am Konfirmandenunterricht, der voraussichtlich einmal monatlich jeweils Sonnabend von 10-15 Uhr stattfindet, können getaufte und ungetaufte Jugendliche teilnehmen. Am Ende der gemeinsamen 1½ Jahre, nach der Beschäftigung mit vielen Themen des Lebens und Glaubens, nach dem Kennenlernen der Gemeinde, nach Wochenendfahrten und Ausflügen können sich die Jugendlichen selbst für die Taufe bzw. für die Konfirmation entscheiden.

 

Eine erste Konfirmanden-Eltern-Versammlung für alle Interessierten ist bereits geplant für Freitag, den

6. November, um 17.00 Uhr in der St. Marien-Kirche.

Am Sonnabend, den 28. November, gibt es ein erstes Kennlerntreffen für die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden,

am Sonntag, dem 29. November, am 1. Advent, findet der Begrüßungsgottesdienst statt.

Alle bei uns in der Gemeindekartei gemeldeten Jugendlichen erhalten auch per Post die Einladung zum Konfirmandenunterricht.

Anmeldungen für den Konfirmandenunterricht sind möglichst bis Ende Oktober erbeten

an Pfn. Konstanze Werstat (0172 686 18 72) oder

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Es freuen sich auf euch

Pfn. Konstanze Werstat, Claudia Stracke, Mareike Lüdtke,

Pfr. Daniel Rudolphi und die Teamerinnen und Teamer

Konfirmanden-Termine

 

8. Klasse
  • Sonnabend, 22. August – 10 Uhr
  • Sonnabend, 12. September – 10 Uhr

9. Klasse

  • oSonnabend, 29. August – gemeinsame Rad-Tour
  • oSonnabend, 12. September - Filmabend
  • Freitag, 2. Oktober - Spieleabend
Am Sonnabend, den 26. September feiern wir um 10.00 Uhr in kleinem Rahmen den Konfirmationsgottesdienst für drei Konfirmandinnen und Konfirmanden. Die Konfirmation für alle anderen Konfirmandinnen und Konfirmanden der jetzt 9. Klasse wird zu Pfingsten 2021 stattfinden.



Elternzeit Pfarrer Daniel Rudolphi

Pfarrer Daniel RudolphiLiebe Gemeindemitglieder aus Bernau, Börnicke, Ladeburg und Willmersdorf, ich werde vom 10. August 2020 bis zum 25. Oktober 2020 zwei Monate Elternzeit und zwei Wochen Urlaub nehmen. Die meiste Zeit werden mein Sohn, meine Frau und ich hier vor Ort in Bernau verbringen und Sie werden uns bestimmt regelmäßig beim Spazierengehen, Einkaufen oder bei anderen Aktivitäten in Bernau oder in den Dörfern sehen.
Ab der letzten Oktoberwoche bin ich wieder im Dienst und freue mich dann auf all die anstehenden gemeindlichen Ereignisse. Während meiner Elternzeit wird Konstanze Werstat mich auch in den drei Dörfern vertreten, wobei ich Sie bitten würde, Konstanze Werstat nur bei dringenden Anliegen zu kontaktieren und mit aufschiebbaren Anliegen zu warten, bis ich wieder aus der Elternzeit zurück bin.
Ihr Pfarrer Daniel Rudolphi


Gemeindefahrt nach Thiessowthiessow

Vom 11. bis 18. Oktober 2020

ist schon lange unsere jährliche
Gemeinde-Urlaubs-Freizeit
in Thiessow geplant und gebucht.]Im Rahmen der Beschränkungen, die Corona mit sich bringt, müssen wir natürlich klären, ob unter diesen Bedingungen diese Fahrt sowohl von Seiten des Hauses „Ostsee“ möglich, als auch von unserer Seite denkbar und durchführbar ist.
In der letzten Woche habe ich in Thiessow angefragt und erfahren, dass das Gästehaus seinen Betrieb mit einer zugelassenen Auslastung von derzeit 60 Prozent wieder aufgenommen hat. Eine Selbstversorgung durch Nutzung der Küche ist für Gruppen zurzeit nicht gestattet.
Das bedeutet für uns, dass wir grundsätzlich an unserer Gemeindefahrt festhalten können – allerdings müssen wir damit rechnen, dass wir nur mit einer etwas kleineren Gruppe fahren können und diesmal nicht selber kochen können, sondern die Übernachtung mit Halbpension buchen müssten. Das würde sich natürlich auf die Kosten der Fahrt auswirken.

Folgende Kosten pro Tag würden voraussichtlich für Übernachtung
und Halbpension im       Altbau bzw. Neubau entstehen:
Erwachsene                     37,00 €        41,00 €
Junioren (6–16 Jahre)    22,50 €        26,00 €
Kinder (2–5 Jahre)          19,50 €        22,00 €

Im August sollen dazu verbindliche Aussagen getroffen werden.

Noch sind einige Plätze frei!

Alle angemeldeten und interessierten Mitfahrenden sind zu einem Vorbereitungstreffen eingeladen am Mittwoch, dem 9. September um 18.00 Uhr

in der Kirche.

Wir freuen uns schon auf die gemeinsame Zeit!


      Evangelische Jugendarbeit - logo ejb

   "… raus aus dem gewohnten Trott"   

   A K T U E L L E S   &   T E R M I N E

# Jugend #

Junge-Gemeinde-Abende (ab 11.08.20):

dienstags 17 –19 Uhr im Jugendtreff Offene Hütte, Kirchplatz 10, Offen mindestens: 16.30 -20 Uhr, 17 Uhr Essen (vegetarisch), 17.30 -18.15 Uhr: Andacht + Themenimpuls, dann Zeit für Gemeinschaft, Spiel & Spaß

In den letzten Monaten wurde vieles abgesagt, wir haben uns per Videochat getroffen und umso schöner war es, als wir uns kurz vor den Sommerferien wieder in real life treffen konnten. Im Garten konnten wir mit Abstand sitzen, wie gewohnt gemeinsam essen und uns über die letzte Zeit austauschen.

Die Sommerferien haben wir auch zu einigen Treffen genutzt. Einige waren gemeinsam auf dem Weg durch den Barnim. Pilgern, sich bewegen, nicht hasten und die Gedanken schweifen lassen. Abends zusammen sitzen, singen und Spiele spielen.

Nach den Ferien geht es gewohnt dienstags weiter.

Ihr seid herzlich eingeladen, in die Offene Hütte zu kommen.

Infos, Einladungen, Anmeldungen:

Evangelische Jugendarbeit Barnim

Kreisjugendreferentin Mareike Lüdtke

Kirchplatz 10, 16321 Bernau
Tel. 0177 3000 861
E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Angebote in der Offenen Hütte

Beratung am Kirchplatz 10

Montags:

9.30 -13 Uhr Asylverfahrensberatung

(Frau Claaßen, Herr Grunwald)

Mittwochs + Donnerstags:
Psychosoziale muttersprachliche Beratung

(von Komm Mit e.V., Termine nach Vereinbarung)
Deutsch lernen-Förderung in kleinen Gruppen;

Termine bei Bedarf bitte erfragen!

     

 


Erntedankgottesdienst in Börnicke

Liebe Börnickerinnen und Börnicker,

der Erntedankgottesdienst wird in diesem Jahr am 4.10.2020 um 09:00 mit Diakonin Stracke sein. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dieses Jahr wieder Erntegaben für die Schmückung des Altars beisteuern. Sie können die Gaben gerne in der Gärtnerei Seeger (Am Ahornweg) vorne am Eingang unter dem Schleppdach ablegen. Herr Seeger wird sie dann mitnehmen.

Daniel Rudolphi


Die St. Marien Gemeinde baut - Baubericht Teil 25

Nachdem das Fundament für den Turmdrehkran ausgehärtet war, konnte dieser aufgestellt werden und ist nun ein sichtbares Zeichen für den Fortgang auf unserer Baustelle. Mit seiner „Kraft“ konnte der Bewährungsstahl für das Fundament des Gemeindezentrums auf das Baufeld gebracht werden und Anfang Juli schließlich die große Menge Beton für die Fundamentplatte. Inzwischen werden von den Arbeitern die ersten Teile der Wandkonstruktionen vorbereitet, die auch noch in Stahlbetonbauweise errichtet werden.

Parallel gehen die Baumaßnahmen im Pfarrhaus Kirchplatz 6 weiter. Zwischenwände im Dachgeschoss und innere Dachverkleidungen sind abgerissen, ehemalige Türöffnungen im EG und 1. OG geschlossen und an anderer Stelle dafür neu geschaffen worden.

Viele andere notwendige Dinge des Umbaus sind in der Zwischenzeit getan worden, nicht alles soll und kann hier Erwähnung finden. Wichtig war uns bei der Planung der behindertengerechte Aus- und Umbau. Hierfür gehen derzeitig die Arbeiten im neu geschaffenen 2. Treppenhaus vom Pfarrhaus weiter, um den Einbau des Fahrstuhls bautechnisch vorzubereiten.

Insgesamt freuen wir uns derzeitig über einen guten und planmäßig verlaufenden Baufortgang. So kann ich Ihnen dann auch im nächsten Baubericht sicher den Termin für das Richtfest mitteilen. Aber Vorsicht ist ja bekanntlich die Mutter der…….!

Karsten Fischer

Die kompletten Bauberichte finden Sie auf unserer → Arichvseite.


Lektorinnen und Lektoren gesucht!

In vielen Bereichen unserer kirchlichen Arbeit sind Ehrenamtliche tätig. Wenn das nicht so wäre, wären viele Angebote nicht möglich, und manche Veranstaltung könnte nicht stattfinden.
So sind auch in den Gottesdiensten Lektorinnen und Lektoren im Einsatz. Sie übernehmen Lesungen während des Gottesdienstes und helfen bei der Austeilung des Abendmahls mit. Außerdem sind sie mit der organisatorischen Vor- und Nachbereitung des Gottesdienstes betraut. Das heißt, sie schließen die Kirche auf, zünden die Kerzen an, begrüßen die Gemeindeglieder und richten den Abendmahlstisch oder das Taufbecken her. Nach Schluss des Gottesdienstes ist die Kollekte zu zählen, sind die Kerzen auszulöschen und ist die Kirche zuzuschließen.
Das sind Arbeiten, die in großen Stadtgemeinden in der Regel die Küsterinnen und Küster tun. In Bernau wird diese Arbeit seit Mitte der neunziger Jahre ehrenamtlich getan. Das bedeutet, dass hin und wieder Leute aus dem Kreis ausscheiden und Nachrücker gebraucht werden.
Einige wenige unserer Ehrenamtlichen haben eine Lektorenausbildung gemacht. Die meisten jedoch tun diesen Dienst, nachdem sie eingewiesen und einige Male begleitet wurden.
Sie sind geeignet dafür, wenn Sie selbständig arbeiten können und sich trauen, in der Kirche vor der Gemeinde zu lesen. Auch sollten Sie keine Scheu haben, das Abendmahl mit zu reichen.
Im Schnitt hat jede Lektorin/jeder Lektor sechsmal im Jahr Dienst. Wir freuen uns auf Sie im Kreise der Lektorinnen und Lektoren.
Bitte melden Sie sich, wenn Sie Interesse und Spaß an dieser Arbeit haben, in der Küsterei oder bei den Pfarrern. Die Telefonnummern finden Sie auf der Rückseite des Gemeindebriefes. Barbara Haase


↑ nach oben